Carlos Santana: Spirit / Spiritualität

Carlos Santana hat einen besonderen Platz in mir, seit ich das erste mal Samba Pa Ti hörte. Viele sind von der universellen Sprache seiner Musik berührt, ähnlich wie bei Estas Tonne.

Santana vermittelt auch textlich spirituelle Botschaften, zum Beispiel hier:

Santana: Spirit

Er beschreibt nicht nur das Elend im Kampf der Gegensätze …

  • das Auf und Ab des Lebens
  • Krieg im Osten und Süden, ohne Gewinner
  • Nationalismus um den zu hohen Preis des Blutvergießens

… sondern deutet auch an, wo der Ausweg liegt: nicht in der richtigen Theorie oder einer neuen Gesellschaftsform, sondern nur in jedem Menschen selbst.

Just take the time, look deep inside
We’ll understand
Can’t you feel the spirit
Grow into the light
Can’t you see the spirit
Glowing in the night

Die Lösung ist schon da, wir müssen sie nicht mit menschlicher Intelligenz erfinden. Wir müssen nur lernen, sie wahrzunehmen, sie zu spüren, richtig auf sie zu reagieren. Dann können sich auch im Äußeren die Dinge anders ordnen. Wobei es hier niemals absoluten Frieden geben kann – die Gegensätze sind wichtig, um Menschen, jeden auf seiner Bewusstseinsstufe, Erfahrungen machen zu lassen.

Den Originaltext gibt es unter anderem hier.

Einige spirituelle Zitate von Carlos Santana

Santana lässt gern die Musik für sich sprechen. Dennoch gibt es einige Zitate von ihm, die für ein waches spirituelles Bewusstsein sprechen.

Über Besitz und mit welchen Waffen die Welt verändert werden kann:

The most valuable possession you can own is an open heart.
The most powerful weapon you can be is an instrument of peace.

Liebe ist die stärkste Kraft auf Erden:

There is no person that love cannot heal;
there is no soul that love cannot save.

Über die Magie des Augenblicks:

Most people are prisoners, thinking only about the future or living in the past.
They are not in the present,
and the present is where everything begins.

Das erinnert an viele Weisheitslehrer, u. a. Krishnamurti oder Eckhart Tolle oder den von ihm beeinflussten Jim Carrey.

Über das Nüchtern-Werden, Selbsterkenntnis:

Everybody sooner or later has to drop the luggage and the baggage of illusions.

Über das An-sich-selbst-Arbeiten:

Many people don’t have that willingness to break bad habits. They have a lot of excuses and they talk like victims.

Auch wenn es hier etwas negativ formuliert ist: Es geht darum, bei sich selbst anzufangen und Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen.

Beyond Appearances
The Spirituality of Carlos Santana (Spirituality (Backbeat))

Recent Related Posts

Freue mich über Kommentare!