Jakob Böhme erklärt Goethes „zwei Seelen“

Jakob Böhme unterschied deutlich zwischen zwei Lebensfeldern, ähnlich wie Mani und die Manichäer. In seinem Werk Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens (De tribus principiis) macht er im 5. Kapitel zunächst auf die Notwendigkeit der Selbsterkenntnis aufmerksam (Abschnitt 1): […] ist … Weiterlesen

Mani (3. Jh.) beschreibt den spirituellen Hintergrund zu „Scarborough Fair“

In dem traditionellen Volkslied Scarborough Fair, das vor allem in der Interpretation von Simon & Garfunkel bekannt wurde, stellt der Sprecher Bedingungen für die Liebe auf, die unter irdischen Bedingungen unerfüllbar bleiben. Aus spiritueller Perspektive kann man darin Hinweise auf … Weiterlesen

Mani über den (vermeintlichen) Kampf zwischen Lichtreich und Finsternis

Mani, geboren 215 in Babylonien, wurde nach eigenen Angaben schon von Kindheit an von einer höheren Macht geführt. Er beschäftigte sich mit den Weltreligionen, um in allen die geistige Essenz, die universelle Kernwahrheit aufzuspüren. Mani ging davon aus, dass im … Weiterlesen

Druiden, Essener, Manichäer, Bogomilen, Katharer, Rosenkreuzer

Hermann Hesse berichtet in seiner Morgenlandfahrt von einer Reise mit einem Geheimbund: “ … es strömte dieser Zug der Gläubigen und sich Hingebenden nach dem Osten, nach der Heimat des Lichts, unaufhörlich und ewig, er war immerdar durch alle Jahrhunderte … Weiterlesen

Fallen auf dem spirituellen Pfad: Robert de Ropp, „Selbstvollendung“

Robert de Ropp wurde bekannt mit dem Meisterspiel (veröffentlicht 1968 auf Englisch als The Master Game: Beyond the Drug Experience, deutsch 1978). Darin beschreibt er Lebensspiele, die Lebensziele reflektieren. Beim Meisterspiel geht es ums Erwachen. Andere Spiele sind zum Beispiel: Das Religionsspiel … Weiterlesen

Ernst Peter Fischer: Die Hintertreppe zum Quantensprung

Die Quantenphysik ist ein Feld, auf dem sich moderne wissenschaftliche Erkenntnisse und jahrtausende alte Weisheiten begegnen. So gibt es einen Vortrag von Dr. Ulrich Warnke, in dem der Biologe und Biophysiker Parallelen zwischen dem Buddhismus und modernen quantenphysikalischen Erkenntnissen zieht. … Weiterlesen

Der Rosenkreuz-Impuls und die Theosophie Blavatskys (Rudolf Steiner)

In seinem Vortrag Das rosenkreuzerische Christentum vom 27. September 1911 in Neuchâtel sprach Rudolf Steiner über die Rosenkreuzer-Strömung und ihren Einfluss auf H. P. Blavatksy. Die Anfänge des Rosenkreuzes verlegt er dabei einige Jahrhunderte vor das Erscheinen der Rosenkreuzer-Schriften Anfang des … Weiterlesen

Rudolf Steiner über Alchemie, Theosophie und Rosenkreuz

Rudolf Steiner hat sich intensiv mit rosenkreuzerischen Impulsen beschäftigt. Am 28. September 1911 hielt er in Neuchâtel einen Vortrag über Das Rosenkreuzerische Christentum, in dem er die mittelalterliche Alchimie als Seelenprozeß beschrieb: „Der mittelalterliche Rosenkreuzer nahm selber in seinem Laboratorium … Weiterlesen

„Gott und die Götter“: Armin Risi über gutes und schlechtes Karma und das Verlassen der Dualität

Armin Risis Werk Gott und Götter bildet den ersten Band von Der Multidimensionale Kosmos. Darin beleuchtet er zahlreiche Aspekte der vedischen Weisheit und besticht durch klare Aussagen. Im Kapitel 6 geht er auf Shankara ein – vgl. den Beitrag „Alles … Weiterlesen

Der zweifache Sündenfall des Menschen (Konrad Dietzfelbinger)

Der Sündenfall ist eines der zentralen Glaubensthemen, zumindest in christlichen Kreisen. Mich sprechen Positionen an, die ihn nicht moralisch aufladen, sondern ganz nüchtern als Ab-Sonderung, als Trennung von Gott beschreiben, die nun mal geschehen ist und die vor allem auch … Weiterlesen