Romane

Blogartikel zu spirituellen Romanen. Anmerkung: Manche Blogartikel verweisen auf zwei Bücher und werden in der Übersicht doppelt aufgeführt.

Top 5 spirituelle Romane

  1. Franz Binder: Der Sonnenstern
  2. Hermann Hesse: Siddharta
  3. Edith Mikeleitis: Das ewige Bildnis
  4. Mária Szepes: Der rote Löwe
  5. Hermann Kasack: Die Stadt hinter dem Strom

(Zu Sidhharta gibt es hier keinen Blogartikel, daher nicht in der folgenden Tabelle enthalten.)

Viel Freude beim Stöbern!

Durch Klick auf die Kopfzeile kann nach Titel, Autor, Erscheinungsjahr oder dem Titel des Blogbeitrags sortiert werden.

Liste spiritueller Romane

TitelAutorErscheinungs-jahrLink
Der SonnensternBinder, Franz2008Buchempfehlung: „Der Sonnenstern“ – spiritueller Fantasy-Roman von Franz Binder
Das ewige BildnisMikeleitis, Edith1942Jakob Böhme als Romanfigur: „Das ewige Bildnis“ von Edith Mikeleitis
Göttliche KomödieDante Alighieri1472 (Erstdruck) / 1321 (Fertigstellung)Dantes Göttliche Komödie und Goethes Faust: Zwei Einweihungswege
Faust (Teil I)Goethe, Johann Wolfgang von 1808Dantes Göttliche Komödie und Goethes Faust: Zwei Einweihungswege
Göttliche KomödieDante Alighieri1472 (Erstdruck) / 1321 (Fertigstellung)Was hat Dantes Göttliche Komödie mit Sachsen zu tun?
Die drei Lichter der kleinen VeronikaKyber, Manfred1929„Die drei Lichter der kleinen Veronika“ von Manfred Kyber
Die Stadt hinter dem StromKasack, Hermann1947Roman über das Jenseits: „Die Stadt hinter dem Strom“
Der GolemMeyrink, Gustav1915 (Buch); zuvor FortsetzungsromanFinde Deine eigene Wahrheit! / Gustav Meyrink, tote Buchstaben und lebendiges Wort
ParacelsusKolbenheyer, Erwin Guido1927-1928Paracelsus über die zwei Kirchen
Martha und MariaLarsen, Anker1925Wie kann ein durch und durch egoistischer Mensch berührt werden? / Ausschnitt aus Anker Larsens „Martha und Maria“
Der GolemMeyrink, Gustav1915 (Buch); zuvor FortsetzungsromanEsoterik vs. Spiritualität: Gustav Meyrink über das Ergründen der Vergangenheit
Die chymische Hochzeit: Christiani Rosencreutz anno 1459Andreae, Johann Valentin1616Ein gnostisches Oster-Geschehen
Der Rote LöweSzepes, Mária1946Mária Szepes: Der Rote Löwe

2 Gedanken zu „Romane

  1. Interessant, dass es sich hierbei bis auf eins ausschließlich um Werke aus früheren Jahrhunderten bis ins letzte hinein handelt! Eine Empfehlung von mir: „Der Magus“ vom John Fowles aus dem Jahr 1965, der Roman einer (schmerzhaften) Selbstfindung und über die Liebe. Ist ziemlich dick, hat mich aber sowohl beim ersten als auch noch beim zweiten Lesen viel, viel später sehr fasziniert. Dürfte vergriffen sein, gibt aber noch gebrauchte Exemplare, allerdings würde ich von der Neuauflage als Taschenbuch abraten, weil sie sehr viele Setzfehler und verschiedene Schreibweisen ein und desselben Worts haben soll!

Freue mich über Kommentare!