Gott im Menschen: Jethro Tull’s My God

Jethro Tull singt über Gott: Was haben die Menschen Gott angetan? Sie haben ihn in einen goldenen Käfig gesperrt und ihn ihrer Religion unterworfen. Er ist der Gott es Nichts – wenn das alles ist, was ihr sehen könnt. Gleich … Weiterlesen

Jethro Tull: Das dünne Eis des neuen Tages / Karma-Auflösung

Ein Klassiker vom Album War Child von 1974 (ebenfalls enthalten auf dem Live-Album Bursting Out aus dem Jahr 1978): Die zweite Strophe lässt mich an Karma-Auflösung denken: „So as you push off from the shore, won’t you turn your head once more … Weiterlesen

Spirituelle Impulse in der Rock- und Pop-Musik (mit Ausflügen zum Hip-Hop)

Anmerkung: Alle Interpretationen sind streng subjektiv. Es wird ausdrücklich nicht unterstellt, dass die Sänger, Songwriter, Texter irgend etwas so gemeint haben, wie es hier aufgefasst wird. Es geht mir nicht um die Kategorisierung (Rock und Pop), die Genre-Grenzen sind fließend; … Weiterlesen

Sehnsucht nach Ewigkeitswerten: City, Am Fenster

Es gibt Hits für einen Sommer, und es gibt Lieder, die auch nach Jahren nichts von ihrer Faszination verlieren. Citys „Am Fenster“ gehört zu letzterer Kategorie – hier in einem Live-Mitschnitt von 1996. An den Youtube-Kommentaren sieht man, dass es … Weiterlesen

Leonhard Cohen: Heimkehren ohne Last und ohne Vision

In einem seiner aktuellsten Lieder Going home (veröffentlicht 2012) singt Leonhard Cohen über den Heimweg: Es gibt unterschiedliche Reaktionen und Interpretationen dazu. Die taz spöttelt: Und was ist das erst für ein Kerl, der sich tolldreist zum Sprachrohr Gottes macht? Als … Weiterlesen