Der geistige Strom seit den Druiden (Antonin Gadal)

Antonin Gadal (1877 – 1962; gleiche Lebensdaten wie Hermann Hesse!) gilt als der letzte Katharer; er gab sein Wissen über den Einweihungsweg der Katharer an zahlreiche Besucher der Höhlen in den Pyrenäen weiter und zeugte auch in Büchern davon.

Das folgende Zitat entstammt dem Buch Das Erbe der Katharer. Es wurde in einem gemeinsamen Band mit einer Schrift über Das Druidentum veröffentlicht. Im Kapitel Gnosis und Gnostiker I heißt es (in meiner Ausgabe von 1993 auf S. 38):

Bild vom Buchcover, siehe unten

Es ist der gleiche uralte geistige Strom, von Rama, dem Ur-Druiden, zu Hermes, dem Dreimal-Großen; von Hermes zu Pythagoras; von Pythagoras zu Virgil; von Virgil zu Dante. Die Kelten und die Pythagoräer waren Brüder; Druidentum und Christentum ergänzen sich gegenseitig, und das ist kein Zufall. Das Wesentliche der Lehre der Druiden ist in seiner Art christlich, wenn das Druidentum auch aus vorchristlicher Zeit stammt.

Augustinus schrieb: ‚Was man heute christliche Religion nennt, besteht vom Ursprung der menschlichen Rasse an.‘

Der Abt Moreux sagt: ‚Die unterschiedlichen Kosmogonien der alten Völker entstammen einem gemeinsamen, alten Quell, von dem wir nichts wissen. Gewiss ist jedoch, dass er weiterströmt und dass jede Zeitperiode mehr oder weniger erkennbar wieder einen neuen Impuls daraus empfängt.‘

Auch die Weisheit der Gnosis gleicht einem Strom, der durch Ägypten, Indien, das Griechenland des Pericles und das alexandrinische Griechenland fließt, durch Pythagoras, Plato, Jesus, Dante, die sarazenische Gnosis und schließlich, in Europa, zu den Katharern, den Rosenkreuzern, den Templern. Er ist wie eine Kette, deren Glieder alle miteinander verbunden sind. Stets wirkt hier derselbe Gedanke, die gleiche religiöse Idee, die sich in verschiedenen Symbolen ausdrückt. Es ist der Tempel des Geistes, die Gnosis, die Universelle Bruderschaft.

Hermann Hesse erzählte in der Morgenlandfahrt ebenfalls von diesem geistigen Strom, den auch Peter Huijs beschrieb. Vergleiche den Beitrag Druiden, Essener, Manichäer, Bogomilen, Katharer, Rosenkreuzer.

Hier geht’s zur Übersicht über spirituelle Sachbücher.

Recent Related Posts

2 Gedanken zu „Der geistige Strom seit den Druiden (Antonin Gadal)

  1. Pingback: Die Morgenlandfahrt (Hermann Hesse) | Spiritualität Dresden

  2. Pingback: Druiden: Weisheit in Triaden | Spiritualität Dresden

Freue mich über Kommentare!