Buddhistischer Roman: „Die Stimme des Zwielichts“ von Ulli Olvedi

Ulli Olvedi erzählt in Die Stimme des Zwielichts die Geschichte von Maili, die nach dem frühen Tod ihrer Eltern und ihres kleinen Bruders ins Klosterleben eintauchte. Der leicht zu lesende, berührende Roman setzt den Vorgängerroman Wie in einem Traum fort, kann … Weiterlesen

„Die Geheimlehre“ von HP Blavatsky

Blavatkys Geheimlehre von 1888 ist im Original rund 1.300 Seiten stark. 1975 gaben Elizabeth Preston und Christmas Humphreys eine auf knapp über 300 Seiten gekürzte Fassung in einem Band heraus, die mir in zweiter Auflage von 1984 vorliegt. Im Gegensatz … Weiterlesen

Harry Styles: Sign of the Times

Mit Sign of the Times gelang Harry Styles (geboren 1994) 2017 ein Nummer-1-Hit in den britischen Charts. Im Video sieht man den Sänger ohne technische Hilfsmittel durch die Lüfte fliegen. Vielleicht ein Bild für die Seele, die sich aus irdischen … Weiterlesen

Astral City – Unser Heim

Astral City – unser Heim erzählt die Geschichte des Arztes Dr. André Luiz und beginnt dabei nach seinem Tod. Zunächst durchläuft er eine wenig erbauliche, sehr finster dargestellte Läuterungssphäre, bevor er daraus befreit und in die mysteriöse Stadt Astral City aufgenommen … Weiterlesen

Mária Szepes: Der Rote Löwe

Bescheidene Untertitel finde ich klasse. Diesem gelingt es nicht ganz, demütig zu wirken: Roman der Esoterik im Abendland. Ein monumentales Werk von 571 Seiten (Auflage von 1999). Der Rote Löwe – das ist der Stein der Weisen, das Elixier, das … Weiterlesen