Spirituelle Begriffe in der Alltagssprache: Werkzeug / „Werk-Zeuge“

Dieser Text knüpft an den vorigen Beitrag Spirituelle Begriffe in der Alltagssprache: Sein an. Dort wurde mir klar, dass Sein einerseits auf Existenz, Leben verweist und andererseits andeutet, dass ich mir nicht selbst gehöre, sondern „Sein“ bin, ihm gehöre – … Weiterlesen

Spirituelle Begriffe in der Alltagssprache: Sein

Kürzlich brachte mich ein Freund darauf, welch wunderbare doppelte Bedeutung in dem vermeintlich unscheinbaren Wort „Sein“ steckt. Sein – Existieren Zu sein bedeutet, zu existieren. Ich bin, das heißt ich lebe, ich existiere in der Welt, ich kann hier Erfahrungen … Weiterlesen

Jakob Böhme: Von der Gnadenwahl

In „Von der Gnadenwahl“ (Erstveröffentlichung 1623) stellt Jakob Böhme der Prädestinationslehre seine Auffassung vom Befreiungsweg des Menschen gegenüber. Heutzutage mag der Glaube an die Vorbestimmung des menschlichen Schicksals keine so große Rolle mehr spielen wie zu Böhmes Zeiten. Kurz gefasst, … Weiterlesen

„Er muss wachsen“: Spirituelle Klarheit bei Gustav Meyrink

Der Autor Gustav Meyrink beschäftigte sich viele Jahre lang mit allerhand esoterischen und okkulten Einweihungsmethoden. In der lesenswerten Biografie von Frans Smit findet sich folgender bemerkenswerte Tagebucheintrag (in meiner Ausgabe von 1988 auf S. 272): Zum Bibelzitat „Er muss wachsen, … Weiterlesen

Das Innerste – Zart wie ein Schmetterling: Gustav Meyrink

Der Autor Gustav Meyrink hat zeit seines Lebens intensiv in verschiedenen religiösen, esoterischen und okkulten Systemen nach dem Lebenssinn gesucht. Ein starkes Zeugnis dieser Suche findet sich in einem Brief von 1917, zitiert nach der empfehlenswerten Meyrink-Biografie von Frans Smit … Weiterlesen

Spiritualität in der Alltagssprache: „Jenseits von Gut und Böse“

Die Alltagssprache enthält Ausdrücke und Begriffe, die von tieferer Wahrheit zeugen, die uns aber oft nicht bewusst wird. Ein Beispiel dafür ist „Jenseits von Gut und Böse„. Friedrich Nietzsche: Jenseits von Gut und Böse Zum geflügelten Wort dürfte der Ausdruck … Weiterlesen

Altes Testament: Das Gebot „Du sollst keine Götter haben neben mir“ aus spiritueller Sicht

Wie viel Unheil ist im Zusammenhang mit diesem Gebot angerichtet worden – oft im besten Glauben. Denken wir an die Unterwerfung Andersgläubiger. Die Missachtung des Gesetzes wurde als „Götzendienst“ verurteilt. Verorten wir Gott im Menschen, dann ist alles, was der … Weiterlesen

Das Räderwerk Gottes bei Jakob Böhme: Aurora

Im vorigen Beitrag ging es um einen Romanfigur von Anker Larsen, die in einer geistigen Schau das Räderwerk Gottes erkennt und anschließend versucht, es in Form einer Ewigkeitsmaschine in den Stoff zu bringen. Jakob Böhme hat ebenfalls über dieses Räderwerk … Weiterlesen

Räderwerk Gottes, Ewigkeitsmaschine, Stein der Weisen

Das Bild „Flammarion“ fasziniert mich seit langem. Innerlich empfinde ich sehr deutlich: Es gibt eine Welt, die weit über unseren sichtbaren Lebenshorizont hinausreicht, über Tag und Nacht, Leben und Sterben, den Wechsel von Licht und Dunkelheit. Ich empfinde eine Sehnsucht … Weiterlesen

Christus als aktuelle lebendige innere Kraft: Anker Larsen

Im Stein der Weisen beschreibt Anker Larsen Christus als lebendige Kraft, die im eigenen Herzen erlebt werden kann. Weiterlesen