Jakob Böhme: Jubiläumsjahre 2024, 2025

2024 und 2025 sind – unter anderem – zwei Jubiläumsjahre für Jakob Böhme. 2024 jährt sich sein Tod (1624) zum 400. Mal, 2025 liegt sein Geburtsjahr (1575) 450 Jahre zurück. Gute Gelegenheiten, sich näher mit dem Görlitzer Mystiker und Philosophen … Weiterlesen

Zum Atheismus von Ricky Gervais

Ricky Gervais wurde bekannt mit der Fernsehserie „The Office“, die aus seiner Feder stammt (zusammen mit Stephen Merchant) und in deren englischer Version er die Hauptrolle spielte – David Brent. Das Konzept war so erfolgreich, dass es auf andere Länder … Weiterlesen

Das Reich der Seele: Bob Dylan, Shelter from the Storm

Dylans Shelter from the Storm beschreibt für mich einen Weg von der Grenzerfahrung in der Welt hin zu einem neuen, auf der unsterblichen Seele gegründeten Lebenszustand. Weiterlesen

Jakob Böhme: Mehr als ein Mystiker

Man kann sich dem unsterblichen Kern in sich selbst auf verschiedenen Wegen nähern. Jakob Böhmes Schriften, allen voran sein Erstlingswerk Aurora oder Morgenröte im Aufgang, aber auch die Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens (De Tribus Principiis), stellen hohe Anforderungen … Weiterlesen

Jakob Böhme über das Goldmachen (Aurora)

In seinem Erstlingswerk von 1612, Aurora oder Morgenröte im Aufgang, schreibt Jakob Böhme unter anderem über das Goldmachen. Wie bei etlichen anderen Themen beweist er auch hier ein feines Unterscheidungsvermögen zwischen sichtbaren, stofflich-irdischen Vorgängen einerseits und unsichtbaren, seelisch-geistigen Prozessen andererseits. … Weiterlesen

Jakob Böhme über die innere Bedeutung der Taufe und des Abendmahles

Jakob Böhme (1575 – 1624) bewies ungeachtet seiner geringen Bildung als Schuster tiefes Verständnis für die Mysterien des Christentums. Das zeigt sich in der Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens von 1619, als er in Kapitel 23 über die Taufe und … Weiterlesen

Jakob Böhme: Warum musste Christus so leiden?

Im Christentum wird das Leiden Christi stark betont. Das schreckt bis heute viele Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen von der christlichen Religion ab. Das stellte auch Jakob Böhme in seiner Schrift Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens von 1619 im Kapitel … Weiterlesen

Jakob Böhme über den alten und den neuen „Adam“

Jakob Böhme unterschied scharf zwischen dem „alten Adam“, also dem irdischen Menschen, und dem „neuen Adam“, dem himmlisch-göttlichen Menschen. Das wird deutlich in folgendem Auszug aus Von der Menschwerdung Jesu Christi (De incarnatione verbi, 1620): Uns ist erkenntlich, dass der … Weiterlesen

Warum erlebe ich mich nicht als Gotteskind? Jakob Böhme antwortet

Kennen Sie diese Diskrepanz? Einerseits das sichere Wissen, dass ein göttlicher Funke in Ihnen verborgen liegt. Andererseits fehlt die konkrete Erfahrung. Obwohl das Höhere „näher ist als Hände und Füße“, mag es sich nicht zeigen. In Die Menschwerdung Jesu Christi … Weiterlesen

Jakob Böhme über den Glauben

In seinem Werk Von der Menschwerdung Jesu Christi (De incarnatione verbi, 1620) schreibt Jakob Böhme in Teil 1, Kapitel 11, Punkt 8 über den Glauben: Und ist uns jetzt erkenntlich, worinnen unsere neue Wiedergeburt stehe, dieweil wir doch nun in … Weiterlesen