Siddharta, Buddha und der Fährmann

Siddharta von Hermann Hesse hat schon Generationen von Suchern inspiriert. Ich will mich gar nicht zu einer Interpretation versteigen, sondern nur auf ein Lied hinweisen, das von Hesses Roman und damit natürlich auch vom Weg des Buddha inspiriert wurde: Ralph McTells The Ferryman.

Siddharta begegnet dem Fährmann zwei Mal: Ein Mal als junger Mann, der gerade die asketischen Samanas verlassen hat, um seinen eigenen Weg zu finden – er lässt sich vom Fährmann übersetzen. Das zweite Mal, viele Jahre später, bleibt er beim Fährmann, lebt und arbeitet mit ihm, und lernt von ihm und vor allem dem Fluss. Von dieser zweiten Begegnung zeugt das Lied. Siddharta hatte schon viel Weisheit errungen – was ihm lange fehlte, war echtes Verständnis für die Menschen, denen er begegnete. Er hatte sich immer als anders empfunden. Der Fluss lehrt ihn den Zusammenhang allen Lebens und öffnet sein Verständnis und Mitgefühl.

Alternative Version: Studioaufnahme mit statischem Bild, aber jüngerer Stimme:

 

Zur Übersichtsseite: Spirituelle Interpretationen von Rock- und Popsongs

Recent Related Posts

2 thoughts on “Siddharta, Buddha und der Fährmann

  1. Pingback: Spirituelle Selbsterkenntnis: "Werbistich" – Shaban und Käptn Peng | Spiritualität Dresden

  2. Pingback: Hermann Hesse: Siddharta | Spiritualität Dresden

Freue mich über Kommentare!