Sprache als Weg zur inneren Heilung

Gastbeitrag von Eckhard Neuhoff Als Schriftsteller und Dichter beschäftige ich mich sehr intensiv mit unserer Sprache in ihrer ganzen Fülle und ihrem schier unermesslichen Reichtum; nicht nur mit der achtsamen und sorgfältigen Auswahl der einzelnen Worte und Sätze, sondern auch … Weiterlesen

„Über meine Seele führt mein Weg“ – Georg Danzer

In Über meine Seele führt mein Weg vom Studio-Album Persönlich (2004) besang Georg Danzer (1946 – 2007) eine Sehnsucht, die aus der Seele aufsteigt und sich nicht mit den materiellen Grenzen der Welt zufrieden gibt. Danzer ist nicht nur für … Weiterlesen

Kindliche Ehrfurcht vor dem Heiligen – kreativ ausgedrückt

Kinder bringen oft eine intuitive Ehrfurcht vor dem Heiligen mit in diese Welt. Manchmal zeugen sie davon mit kreativen Beschreibungen, die noch nicht vorgefertigt aus Schubladen im Gehirn gezogen werden. Ein Beispiel hörte ich kürzlich von einem Vater, der mit … Weiterlesen

Gerhard Wehr: Jakob Böhme

Jakob Böhmes Werke gelten nicht zu Unrecht als anspruchsvolle Lektüre. Gerhard Wehr (1931-2015) hat mit seiner Monographie den Einstieg in Böhmes Gedankenwelt erleichtert. Darin nimmt er eine zeitgeschichtliche Einordnung vor („Generalreformation im Zeichen der Lilie“) und zeichnet Böhmes Lebensweg nach. … Weiterlesen

Von der Unsinnigkeit des spirituellen Weges

Viele, die spirituelle Lehren verkündeten, wurden als Narren verspottet. Aus weltlicher Sicht erscheint es unsinnig, einem spirituellen Pfad zu folgen. Paulus und Jakob Böhme: Ihre Lehren gelten als Narrheit So spricht in der Apostelgeschichte 26 der Statthalter Festus: „Paulus, du … Weiterlesen

Mirdad (Mikhail Naimy) über das Beten

Das Beten ist vielleicht die am meisten ausgeführte religiöse Tätigkeit – daher ist die Frage nach der inneren Haltung beim Beten nicht gerade unwesentlich. Mikhail Naimy widmet dem Thema im Buch des Mirdad ein ganzes Kapitel. Einige Zitate: „Ihr betet … Weiterlesen

Rainer Maria Rilke: Baudelaire

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) hat mit feinem Gespür die Tiefen der menschlichen Seele ausgelotet. Vom zutiefst Menschlichen schlug er immer wieder Brücken zum Ewigkeitsfunken im Menschen. Hier ein Ausschnitt aus dem Gedicht Baudelaire, das zwischen 1909 und 1922 … Weiterlesen

Körper, Seele, Geist – zwei Ebenen

In esoterischen und spirituellen Kreisen wird oft von der Drei-Einheit aus Körper, Seele und Geist gesprochen. Aus gnostischer Sicht gilt es dabei jedoch zwei Ebenen zu unterscheiden: die Ebene der Persönlichkeit mit dem sterblichen, physisch-grobstofflichen Körper, der Seele im aktuellen … Weiterlesen

Spirituelle Liebeslieder: Bob Dylans Love in Vain

Liebeslieder sind besonders dafür prädestiniert, auf unterschiedlichen Ebenen verstanden zu werden – von erotischen Bezügen über die Sehnsucht nach einem Gefährten bis hin zu seelisch-geistigen Prozessen, die sich der irdischen Liebe nur als Bild, als Analogie bedienen. Solche Anklänge fanden … Weiterlesen

Nicht nur der Islam: Kampflustige Weltreligionen?

In diesen Tagen von Pegida, Legida, Kögida, Dügida, Bärgida … wird viel über den Islam gesprochen und geschrieben. Manche Anhänger des Islam rufen zum Dschihad auf, zum Heiligen Krieg. Auch in der Bhagavad-Gita, einem heiligen Buch der Hindus, wird Arjuna … Weiterlesen