Buddhistischer Roman: „Die Stimme des Zwielichts“ von Ulli Olvedi

Ulli Olvedi erzählt in Die Stimme des Zwielichts die Geschichte von Maili, die nach dem frühen Tod ihrer Eltern und ihres kleinen Bruders ins Klosterleben eintauchte. Der leicht zu lesende, berührende Roman setzt den Vorgängerroman Wie in einem Traum fort, kann … Weiterlesen

Der Rosenkreuz-Impuls in Blavatskys Geheimlehre

Helena Blavatskys Geheimlehre (engl. The Secret Doctrine) erschien 1888 und damit etliche Jahre vor der Gründung heute aktiver Rosenkreuzer-Bewegungen wie der Rosicrucian Fellowship (gegründet um 1909 von Max Heindel), AMORC (gegründet 1915 von Harvey Spencer Lewis) und dem Lectorium Rosicrucianum (1935 … Weiterlesen

Interstate 60: Unterhaltung & Spiritualität

Der Film Interstate 60 aus dem Jahr 2002 bietet eine starke Kombination aus Humor, bester Unterhaltung und spirituellen Hinweisen. Wer Zurück in die Zukunft mochte, findet hier bekannte Schauspieler wieder: Christopher Lloyd und Michael J. Fox; dazu Kurt Russel, bekannt … Weiterlesen

Propheten der Gnosis: Verkünder und Verwirklicher der Befreiung

[…] Propheten lösen daher das Wirken der Gnosis im Zeitlichen aus. Sie zeugen also nicht nur: „Dieses oder jenes habe ich gesehen“, und lassen es dabei dann bewenden; sondern wenn sie prophezeien, bewirken sie gleichzeitig ein Anfeuern, eine Dynamisierung des … Weiterlesen

Jakob Böhme erklärt Goethes „zwei Seelen“

Jakob Böhme unterschied deutlich zwischen zwei Lebensfeldern, ähnlich wie Mani und die Manichäer. In seinem Werk Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens (De tribus principiis) macht er im 5. Kapitel zunächst auf die Notwendigkeit der Selbsterkenntnis aufmerksam (Abschnitt 1): […] ist … Weiterlesen

Der Name der Finsternis (Franz Binder)

Mit Der Name der Finsternis legte Franz Binder 1997 eine Fortsetzung des Sonnensterns vor. Während Der Sonnenstern von Ereignissen in Atlantis berichtet, ist Der Name der Finsternis im 20. Jahrhundert angesiedelt, beginnend in den 1960er Jahren. Spiritualität als Mittel zur … Weiterlesen

Von der Unsinnigkeit des spirituellen Weges

Viele, die spirituelle Lehren verkündeten, wurden als Narren verspottet. Aus weltlicher Sicht erscheint es unsinnig, einem spirituellen Pfad zu folgen. Paulus und Jakob Böhme: Ihre Lehren gelten als Narrheit So spricht in der Apostelgeschichte 26 der Statthalter Festus: „Paulus, du … Weiterlesen

Mirdad (Mikhail Naimy) über das Beten

Das Beten ist vielleicht die am meisten ausgeführte religiöse Tätigkeit – daher ist die Frage nach der inneren Haltung beim Beten nicht gerade unwesentlich. Mikhail Naimy widmet dem Thema im Buch des Mirdad ein ganzes Kapitel. Einige Zitate: „Ihr betet … Weiterlesen

Das Buch des Mirdad: Befreiung von Sorge und Leid

1948 erschien erstmals Das Buch des Mirdad des libanesischen Schriftstellers Mikhaïl Naimy (1889-1988 – d. h. er wurde 99 Jahre alt). Der Autor war mit Khalil Gibran (1883-1931, „Der Prophet“) befreundet und gründete mit ihm und anderen zusammen die Pen Society, … Weiterlesen

Siddharta über zwei Menschentypen: Blätter und Sterne

In Hermann Hesses Siddharta unterscheidet die Hauptfigur zwei Menschentypen – frei nach dem Spruch: „Es gibt zwei Arten von Menschen. Solche, die die Menschen in zwei Arten einteilen, und solche, die das nicht tun.“ ** Das folgende Zitat stammt aus … Weiterlesen