Lesen, Nach-Denken und Spiritualität

Zwei Arten, zu lesen

Aus meiner Sicht gibt es (mindestens?) zwei Arten des Lesens:

  • Lesen, um Wissen zu erlangen, Neues zu erfahren, Fakten zu speichern:
    „Lesen mit dem Verstand“
  • Lesen, um innerlich berührt zu werden:
    das heißt über etwas zu lesen, das bereits in einem angelegt ist;
    hier geht es um Resonanz, um die Erweckung von etwas, das schon da ist, um Wieder-Entdecken

Der dänische Schriftsteller Anker Larsen (1874 – 1957) verstand es, so zu schreiben, dass es die zweite Art des Lesens leicht macht.

Denken und spirituelle Erfahrung

In dem Buch „Der Bruder“ wird Anker Larsen folgendermaßen zitiert:

Alte Nationalgalerie, Auguste Rodin, der Denker; Wikimedia Commons, Autor Dguendel

Und dann hörte ich auf zu denken,
um etwas, das in mir vorzugehen begann, nicht zu stören. Das ist eine Gewohnheit von mir, wenn eine Empfindung von Leben, die zu zart ist, um Berührung durch Gedanken zu ertragen, sich tief in meinem Innern sanft zu erkennen gibt. Ich lasse die Aufmerksamkeit auf dem Gegenstand ruhen, der die Empfindung hervorrief, und lasse das wundervoll neue und ebenso wundervoll bekannte Leben da drinnen seinem eigenen Willen folgen, bis es sich von selbst bereit zeigt, in mein Bewusstsein einzudringen und mir gestattet, darüber nachzudenken.

Anker Larsen: Der Bruder, mym-Verlag, Aufsatz von anita maria kittler; Die Originalquelle ist leider nicht angegeben, wahrscheinlich aus einem vortrag

Das finde ich unglaublich stark und einfach auf den Punkt gebracht. Wie sehr sind wir es gewohnt, dem Denken Vorrang zu gewähren. Wir sind aufgerufen, spirituelle Impulse mit dem Herzen aufzufangen, in uns wirksam werden zu lassen und dann, wie in dem Zitat so schön ausgedrückt, zur rechten Zeit auch mit dem Verstand zu begreifen. Meist wollen wir lieber Vor-Denker als Nach-Denker sein.

Die Erzählung „Der Bruder“ ist Larsens letztem Werk „Hansen“ von 1949 entnommen. Das Buch „Der Bruder“ erschien im mym-Verlag (mym = Mysterium Magnum), den es offenbar leider nicht mehr gibt, und wurde nicht verkauft, nur verschenkt.

Zum Denken versus Erfassen mit dem Herzen siehe auch den Beitrag Der Lichtpalast – Moderne Märchen für Kinder und Erwachsene. In eine ähnliche Richtung weist auch der Song Ripple von Grateful Dead.

Vom wirklichen Leben: Vorträge von Johannes Anker Larsen

Bei offener Tür: Reflexionen über die zwei Welten

Zur Übersicht über spirituelle Sachbücher

Recent Related Posts

Freue mich über Kommentare!