Jakob Böhme über die innere Bedeutung der Taufe und des Abendmahles

Jakob Böhme (1575 – 1624) bewies ungeachtet seiner geringen Bildung als Schuster tiefes Verständnis für die Mysterien des Christentums. Das zeigt sich in der Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens von 1619, als er in Kapitel 23 über die Taufe und … Weiterlesen

Jakob Böhme: Warum musste Christus so leiden?

Im Christentum wird das Leiden Christi stark betont. Das schreckt bis heute viele Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen von der christlichen Religion ab. Das stellte auch Jakob Böhme in seiner Schrift Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens von 1619 im Kapitel … Weiterlesen

Mein Leben als transformativer Weg des Lernens und der Selbsterkenntnis

Gastbeitrag von Eckhard Neuhoff Vor einigen Monaten wurde ich mit der spannenden Frage konfrontiert, wann genau der Prozess des bewussten Lernens bei mir eingesetzt hat und somit die allmähliche Transformation meines Lebens ihren Anfang nahm. Um diese Frage überhaupt beantworten … Weiterlesen

Zum Vorwurf des gnostischen Dualismus

Gnostikern wurde immer wieder ihr Dualismus vorgeworfen. Zum Beispiel heißt es auf Kathpedia, der freien katholischen Enzyklopädie: „Der Dualismus ist eine Irrlehre, in der gelehrt wird, dass es zwei Götter oder auch zwei Prinzipien gibt, die gegen einander kämpfen. Diese werden als … Weiterlesen

„Die Mysterien der Katharer“ von Reiner Klein

Reiner Klein hat sich seit 1986 intensiv mit den Katharern beschäftigt – nicht nur durch Literaturstudium, auch durch zahlreiche Reisen und Kontakte zu Kennern der Materie in Südfrankreich. Das vorliegende Buch erschien 2008, seit 2016 ist die dritte Auflage im … Weiterlesen

Jakob Böhme über den alten und den neuen „Adam“

Jakob Böhme unterschied scharf zwischen dem „alten Adam“, also dem irdischen Menschen, und dem „neuen Adam“, dem himmlisch-göttlichen Menschen. Das wird deutlich in folgendem Auszug aus Von der Menschwerdung Jesu Christi (De incarnatione verbi, 1620): Uns ist erkenntlich, dass der … Weiterlesen

Warum erlebe ich mich nicht als Gotteskind? Jakob Böhme antwortet

Kennen Sie diese Diskrepanz? Einerseits das sichere Wissen, dass ein göttlicher Funke in Ihnen verborgen liegt. Andererseits fehlt die konkrete Erfahrung. Obwohl das Höhere „näher ist als Hände und Füße“, mag es sich nicht zeigen. In Die Menschwerdung Jesu Christi … Weiterlesen

Jakob Böhme über den Glauben

In seinem Werk Von der Menschwerdung Jesu Christi (De incarnatione verbi, 1620) schreibt Jakob Böhme in Teil 1, Kapitel 11, Punkt 8 über den Glauben: Und ist uns jetzt erkenntlich, worinnen unsere neue Wiedergeburt stehe, dieweil wir doch nun in … Weiterlesen

Katharer und Rosenkreuzer: „Der Triumph der Universellen Gnosis“

2006 erschien das Buch Der Triumph der Universellen Gnosis, das ausführlich von der engen Verbindung zwischen dem Erbe der Katharer und dem modernen Rosenkreuz zeugt. Als Autor ist Antonin Gadal angegeben (1877-1962), von dem die meisten Texte im Buch stammen. Herausgegeben … Weiterlesen

Was ist der Heilige Gral? Kraft & Licht

Catharose de Petri, eine Mitbegründerin der Geistesschule des Rosenkreuzes, schrieb über den Heiligen Gral+: Es gibt eine konzentrierte Lichtkraft, über die alle Brüder und Schwestern verfügen, die zur universellen Bruderschaft gehören. Diese konzentrierte Lichtkraft ist der heilige Gral, dessen Essenz … Weiterlesen