Jakob Böhme über die innere Bedeutung der Taufe und des Abendmahles

Jakob Böhme (1575 – 1624) bewies ungeachtet seiner geringen Bildung als Schuster tiefes Verständnis für die Mysterien des Christentums. Das zeigt sich in der Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens von 1619, als er in Kapitel 23 über die Taufe und … Weiterlesen

Johannes Anker Larsen: Ich will was ich soll – Theater und Spiritualität

Viele Menschen suchen, mehr oder weniger bewusst, nach Idealen: Wahrhaftigkeit, Aufrichtigkeit, echte Lebendigkeit, Reinheit, Frieden, Wahrheit, das Überwinden von Grenzen, Liebe … In allen Lebensbereichen kann man Spuren dieser Ideale finden. Manche suchen im Humanismus, andere in politischen Gruppen oder … Weiterlesen

Jakob Böhme: Warum musste Christus so leiden?

Im Christentum wird das Leiden Christi stark betont. Das schreckt bis heute viele Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen von der christlichen Religion ab. Das stellte auch Jakob Böhme in seiner Schrift Beschreibung der drei Prinzipien göttlichen Wesens von 1619 im Kapitel … Weiterlesen

Das rechte Gebet: Der weise Rabbi in Meyrinks „Engel vom westlichen Fenster“

In Gustav Meyrinks Engel vom westlichen Fenster spricht der Gelehrte und Alchimist John Dee in Prag mit einem weisen Rabbi über das Beten (Langen Müller, Abdruck nach Erstausgabe 1927, S. 312ff): Wir sprechen von den Mühsalen der unwissenden Menschen um … Weiterlesen

Welche magischen Rituale führen zur Befreiung? Gustav Meyrinks „Engel vom westlichen Fenster“

In Gustav Meyrinks „Der Engel vom westlichen Fenster“ suchen John Dee und seine Vorfahren John Roger und der Ich-Erzähler nach dem Stein der Weisen, dem Roten Löwen, der Unsterblichkeit. Im Roman sind die Zeitebenen Dees und des Erzählers verwoben, der … Weiterlesen

Matrix: Rote oder blaue Pille? / Entscheidung bei Gustav Meyrink

Wer nach der Wahrheit über den Sinn seines Leben sucht, wird in einem bestimmten Moment vor die klare Entscheidung gestellt, ob er das wirklich will. Die Wahrheit über den eigenen Zustand zu erleben, ist nicht unbedingt angenehm. Der bequemere Weg … Weiterlesen

Transfiguration in Meyrinks „Engel vom westlichen Fenster“ und in der Bibel

Im „Engel vom westlichen Fenster“ schreibt Gustav Meyrink (Langen Müller, Abdruck der Erstausgabe von 1927, S. 352): Wer wir sind, wir Menschen, wissen wir nicht. Wir sind uns nur selber gegenwärtig und Gegenstand unserer Erfahrung in der gewissen „Verpackung“, die … Weiterlesen

Sprache als Weg zur inneren Heilung

Gastbeitrag von Eckhard Neuhoff Als Schriftsteller und Dichter beschäftige ich mich sehr intensiv mit unserer Sprache in ihrer ganzen Fülle und ihrem schier unermesslichen Reichtum; nicht nur mit der achtsamen und sorgfältigen Auswahl der einzelnen Worte und Sätze, sondern auch … Weiterlesen

Der Lichtpalast – Moderne Märchen für Kinder und Erwachsene

Märchen haben die Menschen schon immer fasziniert. Sie berühren Kinderherzen, indem sie sie auf der Seelenebene ansprechen. So finden Kinder oft einen direkten Zugang zu den tiefen Wahrheiten der Märchen, der bei Erwachsenen manchmal unter der Vorherrschaft des analysierenden Denkens … Weiterlesen

Die goldene Rose in Gustav Meyrinks „Engel vom westlichen Fenster“

Gustav Meyrink (1868 – 1932) verwendet in seinem Einweihungsroman „Der Engel vom westlichen Fenster“ die Goldene Rose als Symbol der Einweihung. Dabei wird sehr deutlich, dass es nicht um irdische Macht oder Erfolg geht. Der Erbe des historisch belegten Gelehrten … Weiterlesen